Repulpings - Paper Remarkings

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Siegenthalers Beobachtungen beim Recyceln von Altpapier in der Papierfabrik Utzenstorf inspirierten ihn Jahre später, in seiner eigenen Papiermühle sogenannte "Repulpings" bzw. "Paper Remakings" zu kreieren.
Aus partiell zermahlenen Musiknotenblättern, alten Landkarten, Briefen, Banknoten und diversen Drucktexten entstanden neue Papier-Schöpfungen. Mittels eines speziell dafür entwickelten Verfahrens erschuf er reizvolle bildliche Kompositionen, die sowohl Teile des Originals mehr oder weniger deutlich erkennen, als auch ein ganz neues Kunstwerk entstehen liessen. Die Notenblätter Gregorianischer Choräle, die inhaltlich musikalische Kunstwerke sind, wurden hier in visuelle Kunstwerke transformiert. Auch all die handgeschriebene Briefe, die bedeutende Künstler an Siegenthaler geschrieben hatten (sie sind im Buch Künstlerbriefe gesammelt und veröffentlicht), wurden zermahlen, neu geschöpft und arrangiert, und durchliefen so eine künstlerische Metamorphose.