Malen mit farbigen Fasern

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Fred Siegenthalers erste Versuche in den 1960er Jahren, mit verschiedenen Papierfasern zu arbeiten, resultierten in kunstvoll gestaltetem Briefpapier. Die Weiterentwicklung seiner von ihm entwickelten Technik erlebte ihre Blüte in den 80ern, als er seine Bilder mit farbigen Fasern nass in nass auf ein weisses Trägerpapier „malte“. Sowohl figürliche Darstellungen wie Schwangere, Chörnlipicker, Eierkopf, Mädchen mit Slip als auch Abstraktes wie Just Paper, Ausbruch, Square, um nur einige Beispiele aus einer Vielzahl von Werken dieser innovativen Technik zu nennen, haben eine markante Oberflächenstruktur.